Mai 2021

Merkblatt über Wasserkraft und Fischotter

60% des Strombedarfs der Schweiz wird mit Wasserkraft gedeckt. Dazu werden heute über 90% aller geeigneten Fliessgewässer für die Energiegewinnung genutzt. Wasserkraft gilt als nachhaltige Energie. Doch verändern Stauwehre, Abflussregime und Restwasserstrecken unsere Gewässer und damit auch den Lebensraum von Wasserinsekten, Fischen und folglich dem Fischotter.

In unserem neuen Merkblatt erläutern wir den Einfluss von Wasserkraft auf den Fischotter. Massnahmen für eine fischotterfreundlichere Wasserkraftnutzung werden aufgezeigt und wir fordern zu einem gewässerfreundlichen Energiekonsum auf.

Wir freuen uns, Ihnen das neue Merkblatt vorzustellen.

Wasserkraft und Fischotter. Merkblatt der Stiftung ProLutra, 2021

 

Foto: Irene Weinberger

September 2020

Merkblatt zu fischotterfreundlichen Ufern

Nur wer weiss wie, kann auch gezielt schützen. Pro Lutra entwickelt daher Merkblätter für Fachstellen und interessierte Personen, die im Gewässerraum tätig sind. Die Merkblätter behandeln Themen rund um den Fischotter. Die Ökologie und Ansprüche des Fischotters werden jeweils spezifisch erläutert und wo möglich werden Förder- und Schutzmassnahmen vorgeschlagen.

Der Auftakt zu dieser Serie macht das Merkblatt über fischotterfreundliche Ufer: Wo schläft der Fischotter, was sind seine Ansprüche und wie kann man unsere Ufer fischotterfreundlich gestalten?

Wir freuen uns, Ihnen das neue Merkblatt vorzustellen. Und ja: Es kann auch als Printversion bei uns bezogen werden.

Fischotterfreundliche Ufer. Merkblatt der Stiftung Pro Lutra, 2020