Juli 2020

Abschlussbericht Otterspotter 2019/20

Der Abschlussbericht über die zweite Fischotterkartierung in den Kantonen Bern und Solothurn ist da!

In diesem Winter suchten 37 Otterspotter im Kanton Bern und Kanton Solothurn nach Fischotterspuren. Sie untersuchten dabei 80 Quadrate à 5×5 Kilometer. In sieben Quadraten wurden sie fündig. Dabei wurden in vier dieser sieben Quadrate in der ersten Kartierung vor zwei Jahren bereits Fischotter nachgewiesen. Bei den restlichen Quadraten ist es der erste Nachweis innerhalb des Otterspotter-Projekts. Gleichzeitig fehlen Nachweise in fünf Quadraten, in denen in der ersten Kartierung noch Fischotterspuren gefunden wurden.
(mehr …)

Mai 2020

Zum revidierten Jagdgesetz

Der Stiftungsrat von Pro Lutra lehnt das revidierte Jagdgesetz einstimmig ab. Wir setzen uns für die natürliche Rückkehr aller einst ausgestorbenen Wildtiere ein, im Speziellen für den Fischotter. Auch dieser wird mit dem revidierten Jagdgesetz einem zusätzlichen Abschussrisiko ausgesetzt.

Im revidierten Jagdgesetz, über welches Schweizer Bürgerinnen und Bürger am 27. September 2020 abstimmen werden, wird der Schutz von geschützten Arten untergraben. Die Kantone werden befugt, geschützte Tiere abzuschiessen, bevor sie Schaden angerichtet haben. Bei einst ausgestorbenen einheimischen Tierarten, welche erfreulicherweise wieder einwandern, kann das starke Auswirkung auf die langfristige Wiederbesiedlung zur Folge haben – so auch für den Fischotter.

(mehr …)

Foto: L. Campbell
Mai 2020

Spezialausgabe über den Fischotter im Alpenraum im Journal of Mountain Ecology

In der im Frühjahr 2020 erschienenen 13. Ausgabe des Journals of Mountain Ecology dreht sich alles um den Eurasischen Fischotter im Alpenraum. Es sind die Proceedings des “1. Congress of the Eurasian Otters in the Alps: towards a strategy across boundaries” im Oktober 2018.An dem Kongress war auch die Schweiz mit der Stiftung Pro Lutra und der Fachstelle Fischotter Schweiz vertreten.

Daraus entstand ein Artikel über die Situation des Fischotters in der Schweiz:
Status of the Eurasian otter in Switzerland. Journal of Mountain Ecology, 2020.

Die gesamte Ausgabe ist kostenlos online verfügbar über diesen Link.

Mai 2020

Wettbewerb im Rahmen des Welt-Otter-Tages

Am 27. Mai findet der jährliche Welt-Otter-Tag statt. Die IUCN Otter specialist group ruft in diesem Jahr zu einem ausserordentlichen Kunst- und Malwettbewerb auf. Es gibt zwei Kategorien: “Ausmalen” und “Kunst”. Pro Person ist nur eine Einsendung gestattet. (mehr …)

März 2020

Pro Lutra in Zeiten von Corona

Auch in Zeiten von Corona setzen wir uns für den Fischotter und seinen Lebensraum ein.

Pro Lutra führt jedoch bis mindestens im Sommer 2020 keine Anlässe durch.

Bleiben Sie gesund.

November 2019

Neue Publikation zu Tagesverstecken aus dem Projekt Lutra alpina

Das Projekt Lutra alpina wurde zwischen 2010 und 2016 durchgeführt. Es hallt bis heute nach: Soeben erschien im renommierten Journal Mammalian Biology die Publikation über Tagesverstecke von Fischottern. In dieser Studie wurden die Standorte der Schlafplätze von neun besenderten Fischottern unter dem Aspekt der menschlichen Störung untersucht. Der Zustand der Ufervegetation ist für Fischotter (mehr …)

November 2019

Referendum zum neuen Jagdgesetz

Nach einem langwierigen und mühsamen Einigungsprozess beschert uns das Parlament eine Revision des Bundesgesetzes über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel (Jagdgesetz). Das verabschiedete Gesetz baut den Artenschutz in der Schweiz massiv ab. So sollen geschützte Tierarten in Zukunft präventiv abgeschossen werden können – einfach, weil sie da sind. Dabei leben wir in einer Zeit, in der die Biodiversität bedroht ist wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit. Zooschweiz, Pro Natura, WWF Schweiz, BirdLife Schweiz, Schweizer Tierschutz, Zürcher Tierschutz, Gruppe Wolf Schweiz und weitere Organisationen haben deshalb zusammen das Referendum gegen das neue Gesetz ergriffen.

Pro Lutra unterstützt das Referendum. Hintergrundinformationen erhalten Sie hier.

August 2019

Akustik als neue Methode bei der Fischotterkartierung?

Fischotter gelten als Einzelgänger und sind doch überraschend mitteilungsbedürftig: Sie haben eine Vielzahl an Rufen, die man mit Keckern, Miauen, Pfeifen umschreiben kann. Doch ist unglaublich wenig darüber bekannt, welche Rufe die Tiere haben, was sie bedeuten – und ob man die Tiere aufgrund ihrer Ruffrequenz sogar unterscheiden kann. (mehr …)